Access Anfänger: Niemals Datentyp Integer verwenden

Aus DBWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Datentyp Integer hat nur einen Wertebereich von -32.768 bis 32.767 und macht daher leicht Probleme - auch an Stellen, wo man es ursprünglich nicht erwartet hat. So z.B., wenn man einen String mit einem Zähler durchläuft. ("Wann hat man schon Strings, die mehr als 32767 Zeichen haben?" - bis das dann eines Tages halt doch mal der Fall ist!)

Wiki hinweis.png Hinweis: Daher sollte man instinktiv für ganzzahlige Werte immer den Datentyp Long verwenden, es sei denn, man weiß ganz genau, was man da tut.


Dies gilt für VBA-Variablen wie für Tabellen-Felddatentypen gleichermaßen.

Hierbei sind "Speicherplatz-Überlegungen" - vor allem, wenn es um Variablen geht - nachrangig!

Dies gilt in noch viel stärkerem Maße für den Datentyp Byte und auch für Single.

Der Single-Datentyp hat einen Wertebereich von -3,402823E38 bis -1,401298E-45 für negative Werte und von 1,401298E-45 bis 3,402823E38 für positive Werte.

Hier meint der naive Benutzer häufig "Damit komme ich doch locker aus!" - vergisst aber, dass der Wertebereich das eine, die Genauigkeit das andere ist. Single-Datentypen haben nur 6 genaue Stellen! Ein Bereich, der z.B. für Rechnungen mit Geldbeträgen bei weitem nicht ausreicht.

Wiki hinweis.png Also auch hier: Für Gleitkommazahlen sollte man immer den Datentyp Double, für Währungswerte und ähnliche Festkommazahlen immer Currency (Währung) verwenden, es sei denn, man weiss ganz genau, was man da tut


Noch ein Wort zum Datentyp Währung. Das Währungskennzeichen wird NICHT von Access verwaltet. Access holt sich diese Angabe aus der Systemsteuerung. Das bedeutet: Wenn in der eigenen Datenbank z.B. "Euro" angezeigt werden, sieht man auf einem anderem Rechner vielleicht türkische Lire.

Dieser Umstand sollte zu Überlegungen führen und speziell dann, wenn eine Applikation auf verschiedensprachigen Systemen zum Einsatz kommen soll. In dem Fall sollte eher mit einem kennzeichenlosen Datentyp wie Single oder Double ausgewichen werden. Die Währungskennzeichen können auf Formularebene z.B. im Label angezeigt werden. Für die Datenspeicherung ist es egal welches Währungskennzeichen verwendet wird und ob überhaupt eines verwendet wird - hierbei geht es rein um den Wert.