Access Anfänger: Was steckt hinter FE/BE und CS?

Aus DBWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oft wird der Anfänger mit Begriffen wie FE oder BE oder gar C/S konfrontiert. Was bedeuten diese seltsamen Abkürzungen nun wirklich?


FE und BE kommen meist in Kombination (FE/BE) vor, gemeint ist hierbei das Frontend und das Backend einer Applikation.

Das Frontend besteht aus einer *.MDB (*.ACCDB) - Datei und enthält alle Datenbankobjekte wie Formulare, Abfragen, VBA-Code, ...

Das Backend, ebenfalls eine *.MDB (*.ACCDB) - Datei und enthält ausschließlich die Daten, also die Tabellen der Applikation.

FE und BE können gemeinsam auf einem Rechner oder auch getrennt auf verschiedenen Rechnern gespeichert sein.
Der Datenzugriff wird dann entweder durch Tabellenverknüpfungen oder durch eine programmierte Zugriffsvariante per VBA-Code realisiert.


C/S dagegen steht für Client / Server und weist darauf hin, dass das FE ausschließlich
auf einem Client-Rechner und das BE auf einem Netzwerkserver gespeichert ist.
C/S Applikationen sind IMMER in FE und BE aufgeteilt!

C/S-Lösungen in Verbindung mit einem Datenbankserver (z.B. MS SQL-Server) stellen die performantesten C/S-Varianten dar,
da die Frontends beim Datenaustausch mit dem Backend die Performance eines Servers in Verbindung
mit der enormen Geschwindigkeit einer Serverdatenbank nutzen können.