Auswahlabfrage

Aus DBWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine SQL SELECT-Anweisung gibt eine Ergebnismenge von Datensätzen aus einer oder mehreren Tabellen zurück.

Eine SELECT-Anweisung ruft keine oder mehrere Zeilen aus einer oder mehreren Datenbanktabellen oder Datenbank-Views ab. In den meisten Anwendungen ist SELECT der am häufigsten verwendete DQL-Befehl (Data Query Language). Da es sich bei SQL um eine deklarative Programmiersprache handelt, geben SELECT-Abfragen eine Ergebnismenge an, aber nicht, wie sie berechnet werden soll. Die Datenbank übersetzt die Abfrage in einen "Abfrageplan", der je nach Ausführung, Datenbankversion und Datenbanksoftware variieren kann. Diese Funktionalität wird als "Abfrageoptimierer" bezeichnet, da sie dafür verantwortlich ist, den bestmöglichen Ausführungsplan für die Abfrage im Rahmen der geltenden Einschränkungen zu finden.

Die SELECT-Anweisung hat viele optionale Klauseln:

  • WHERE gibt an, welche Zeilen abgerufen werden sollen.
  • GROUP BY gruppiert Zeilen, die eine Eigenschaft teilen, so dass eine Aggregatfunktion auf jede Gruppe angewendet werden kann.
  • HAVING wählt unter den durch die GROUP BY-Klausel definierten Gruppen aus.
  • ORDER BY gibt die Reihenfolge an, in der die Datensätze zurückgegeben werden.
  • AS stellt einen Alias zur Verfügung, mit dem Tabellen oder Spalten temporär innerhalb der Abfrage umbenannt werden können.


Freie Übersezung aus Select (SQL) - Wikipedia